ZTE BLADE Q MAXI: PREIS-LEISTUNGS-SIEGER

ZTE? Wer oder Was? In Deutschland ist die chinesische Marke für viele noch eine große Unbekannte. Seit 2012 ist ZTE in Deutschland als „Handymarke“ vertreten und schickt sich an, einer der größten Konkurrenten von Huawei zu werden.

Um ZTE besser kennen zu lernen, hatte ich die Möglichkeit das ZTE BLADE Q MAXI zu testen, ein 5 Zoll großes Einsteiger Smartphone für einen unglaublichen Preis von derzeit 79 Euro.

Aber was kann man für 79 Euro erwarten? Ich hatte die schlimmsten Befürchtungen! Ist es ein Plastikbomber mit unbrauchbarer Performance? Es kam besser als erwartet …

ZTE_BLADE_Q_MAXI_V2

ZTE Blade Q Maxi: Rückseite

Schwergewicht mit einer ordentlichen Verarbeitung

Der aller erste Eindruck … ist er wirklich der Wichtigste? Leider hat das ZTE ein paar Pfunde zu viel drauf und ist optisch maximal Durchschnitt. Mit 170 Gramm und einem zweckmäßigen Plastikgehäuse ist das Blade Q Maxi wirklich kein Supermodel, der Beiname „Maxi“ passt wie die „Faust aufs Auge“.
Aber von einem schönen Teller wird man bekanntermaßen nicht satt, die inneren Werte sind es, worauf es ankommt. Deswegen hat ZTE seinem Smartphone auch ein 2000 mAh großen Akku spendiert. Dadurch muss man keine Angst haben, dass dem Blade Q Maxi zu schnell die Puste ausgeht. Ganze zwei Tage Dauernutzung, ohne an die Steckdose zu müssen, ist mit diesem Einsteigerphone locker drin.

Das Gehäuse ist mit 9,1 mm Dicke einigermaßen dünn und liegt durch die abgerundeten Ecken gut in der Hand. Leider leidet die Griffigkeit am hohen Gewicht und der glatten Oberfläche des Smartphones, so dass es mir während der Testzeit mindestens zwei Mal aus der Hand gerutscht ist. Naja, vielleicht bin einfach auch zu ungeschickt …
Für den niedrigen Preis punktet die Verarbeitung aber durch eine gute Qualität mit gleichmäßigen Spaltmaßen.

HEY! ES KOSTET ZURZEIT NUR 79 EURO – IN RELATION ZUM PREIS IST ES GERADE ZU HOCHWERTIG.

ZTE_BLADE_Q_MAXI_V3

ZTE BLADE Q MAXI: Verpackung

Mit Ruhe und Gemütlichkeit

Ich bin 25 Jahre alt, arbeite in einer schnelllebigen Branche und besitze privat ein Performance-Monster als Handy. Ist doch klar, dass mir das Arbeitstempo vom ZTE Blade Q Maxi als „rückständig langsam“ vorkommt. 79 Euro! Verdammt – ich muss zurück rudern!

Es ist eben kein teures Flagschiff-Smartphone und richtet sich durch den niedrigen Preis eher an Einsteiger. Und genau für diese Anwendergruppe ist die Performance wirklich ausreichend. Ein Dual-Core-Prozessor und ein 1 GB großer Arbeitsspeicher sorgen für eine flüssige Bedienung. Hier und da, bei anspruchsvollen Apps, gerät das Blade ins Stocken – aber insgesamt ist die Performance wirklich okay und akzeptabel.

Als Bediensystem dient Android, das durch ZTE optisch optimiert wurde. Als interner Speicher für Musik und Apps sind nur 4 GB verbaut, die aber problemlos per micro-SD erweiterbar sind. Die Kamera ist mit einer Auflösung von 5 Megapixel hinten und 0,3 Megapixel vorne, mehr als ordentlich. Damit kann ich zwar kein Fotoshooting absolvieren, für die täglichen Schnappschüsse und ein paar Selfies reicht die Kamera aber vollkommen aus.

ZTE_BLADE_Q_MAXI_V4

ZTE BLADE Q MAXI: Display

WIE GROSS IST DEINER?

Das Display vom ZTE ist mit 5 Zoll überproportional groß. So ein Riesen-Display ist ein Novum im Bereich der Einsteiger-Smartphones und eigentlich den teureren Modelle vorbehalten. Mit einer Pixeldichte von 200 dpi und einer Auflösung von 854 x 480 Pixel ist das Blade Q Maxi ordentlich scharf. Zu den besseren Smartphone-Displays fehlt es dann aber doch an knackigen Farben, schönen Kontrasten und einer guten Ausleuchtung. Auch der optimale Blickwinkel ist eingeschränkt, so bilden sich schnell Silberschleier.

ZTE BLADE Q MAXI: DER INNOVATIONS-CHECK & FAZIT

Was soll innovativ bei einem Smartphone für unter 100 Euro sein? Ein 5 Zoll großes Display und eine Akkulaufzeit von mindestens zwei Tagen sind in dieser Preisklasse jedoch einzigartig. Außerdem ist die Verarbeitung und die Kamera für den Preis mehr als okay. Wo es Licht gibt, gibt es aber auch Schatten: Trotz einem Kunststoff-Gehäuse wiegt das ZTE Blade Q Maxi ganze 170 Gramm und liegt wie ein Stein in der Hosentasche. Auch die Griffigkeit vom ZTE kann bei den Nachfolgern verbessert werden.
Für einen Preis von derzeit 79 Euro kann man aber mit dem ZTE Blade Q Maxi nichts falsch machen, von mir gibt es daher eine klare Kaufempfehlung.

7.8
ZTE BLADE Q MAXI

Pros

  • 5-Zoll großes Display
  • Preis unter 100 Euro
  • Ordentliche Verarbeitung
  • Hohe Akkulaufzeit

Kontras

  • Mit 170 Gramm sehr schwer
  • Rüttler bei der Bedienung

Unser Fazit


Design
7
Preis & Leistung
10
Kamera
7
Performance
6
Display
8