WINDOWS_10_MICROSOFT_zeltimhaus_haupt_v1

WINDOWS 10: Totgeglaubte leben länger

Microsoft gab gestern neue Infos zum Betriebssystem Windows 10 bekannt. Für viele Technikbegeisterte war die Vorstellung gestern ein echter Volltreffer. Neben Details zum Betriebssystem, wurde mit Spartan ein neuer Browser vorgestellt. Außerdem präsentierte Microsoft mit der HoloLense eine Augemented Reality Brille als Alternative zu den bekannten „Virtual Reality“ Brillen. Für Unternehmen gab es ein 84 Zoll großen Videokonferenz-Bildschirm zu bestaunen. Ich bin begeistert vom neuen Konzept und möchte euch 5 Gründe nennen, warum  ich denke, dass Windows 10 einschlagen wird wie eine Bombe:

Win10_Windows_ProductFamily_Web_Zeltimhaus

Windows 10 Family (Bild/Rechte: Microsoft)

1.) Windows 10 ist kostenlos

Ein wenig neidisch war ich schon, als Apple sein neues Betriebssystem den MacOS-User kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Microsoft zieht da nicht nur mit, nein sie gehen noch einen Schritt weiter: Jeder User, der Windows 7 oder Windows 8.1 als derzeitiges Betriebssystem verwendet, bekommt im ersten Jahr ein kostenloses Update auf Windows 10. Vorrausgesetzt ist natürlich, dass die Leistung der Hardware mitmacht. Microsoft spart sich dadurch eine Menge an Arbeit, ältere Betriebssysteme zu aktualisieren und kann sich fast vollständig auf Windows 10 konzentrieren.

2.) Das Betriebssytem für die ganze Produktfamily

Meine persönlichen Windows 10 Highlights sind die Universal Apps. Diese Apps laufen in einer Form reibungslos auf einem Tablet, dem PC oder dem Smartphone. Die hauseigene Cloud von Microsoft synchronisiert dabei Daten auf allen Windows 10 Geräten. Dadurch werden WindowsPhones wieder interessanter.

3.) Xbox Integration

Für viele Gamer wohl ein besonderes Feature: Windows 10 bekommt eine eigene Xbox App. Außerdem soll in Zukunft das Streamen von Spielen auf Windows PCs und Tablets ermöglich werden.

4.) Neues Startmenü und Cortana am Board

Windows 10 bekommt das alte Startmenü zurück, wenn auch in veränderter Form. Zudem kommt mit Cortana das Pendant zu Siri von Apple auf uns zu. Microsoft hat es scheinbar geschafft, eine nahtlose Bedienung von Windows 10 im Desktop- oder Tabletmodus zu ermöglichen.

5.) Neuer Browser: Spartan

Der Internet Explorer ist tot. Mit Spartan hält ein neuer Internetbrowser mit einer Sprach- und Notizfunktion Einzug. Außerdem ist der Sprachassistent Cortana in den Browser integriert. Jetzt kann man, wie schon bei Google Chrome, per Sprachbefehle das Internet durchforsten. Neben dem Lesemodus gibt es noch einige andere interessante Features, die diesen Browser gewappnet für die Zukunft machen.

Wie ein Phönix aus der Asche. Mit Windows 10 hat Microsoft eine Bombe platzen lassen. Die Ideen und Innovationen dahinter klingen vielversprechend. Die Integration und Usability auf verschiedenen Geräten in der Produktfamily ist in der Form einmalig. Wir sind schon ganz gespannt, wie stabil das Betriebssystem sein wird. 

Win10_SurfaceHub_Meeting2_Web_Zeltimhaus

Microsoft SurfaceHub (Bild/Rechte: Microsoft)

Win10_HoloLens_LivingRoom_Web_Zeltimhaus

Microsoft HoloLens (Bild/Rechte: Microsoft)