Toshiba Satellite L50-B-1DX: Weiß wie der Schnee

Die Weihnachtszeit steht an und wir wünschen uns doch alle eine „weiße Weihnacht“. Mit dem Schnee hat es ja bisher nicht geklappt, dafür hatte ich die Chance ein stylisches Allround-Notebook in perlweiß zu testen: Das Toshiba L-50-B-1DX.

Nach einer Umfrage im Auftrag von Toshiba, spielt die Optik eines Notebooks für fast 80 % der jüngeren Generation im Alter von 14-29 Jahren eine entscheidende Rolle. Auch schlanke Abmessungen und ein geringes Gewicht sind für Viele entscheidende Kaufkriterien.

Unser Testnotebook fängt zurzeit bei 370 Euro an. Ein echter Kampfpreis, um bei den jungen Kunden anzukommen, bei denen die Geldbörse noch nicht so locker sitzt.

Mit dem komplett in weiß gehaltenen Design, hebt sich das Toshiba L-50-B-1DX optisch von vielen, eher bieder wirkenden Einstiegsnotebooks, ab. Kann aber auch das Gesamtpaket vom Allround-Notebook überzeugen?

TECHNISAT_SATELLITE_ZELTIMHAUS_V2

Toshiba L-50-B-1DX: Logo

ALL WHITE EVERYTHING

Ihr könnt euch doch sicherlich noch alle an das weiße Macbook von Apple erinnern, oder? Ich nämlich auf jeden Fall.

Das müsste um das Jahr 2008 gewesen sein: Ich als junger Praktikant bekam die glorreiche Aufgabe, das neue weiße Macbook zu konfigurieren. Und seht her – wieder ein weißes Notebook – Flashback. Diesmal ist der Hersteller aber nicht Apple, sondern Toshiba und der Einstiegspreis ist auch ein anderer. Aber schick sieht auch das Toshiba L-50-B-1DX aus und mit einer Dicke von gerade mal 23 mm ist es auch angenehm dünn. Im Vergleich zu einem Ultrabook wie das Kira-101 ist es mit mehr als 2 Kilogramm für mich einfach zu schwer, um es jeden Tag dabei zu haben. Meine rechte Schulter hat nach einem ganzen Tag mit dem L-50-B-1DX und anderen Utensilien in der Umhängetasche schon fast nach Hilfe gerufen, deswegen würde ich den Mobilitätsnutzen vom Toshiba ganz dezent hinterfragen.

Die Tastatur funktionierte einwandfrei und leichtgängig, Kritik muss ich aber beim integrierten Touchpad üben. Dass die raue Oberfläche am Anfang ein wenig ungewöhnlich ist, ist wohl eine Frage der Gewohnheit. Aber die Problematik, dass die Tasten am Touchpad nur sehr schwer gängig funktionieren, kann auch die Zeit nicht lösen. Damit zu arbeiten macht definitiv keinen Spaß, so dass ich im Test eine externe Notebook-Maus angeschlossen habe.

Insgesamt bin ich für einen derzeitigen Anschaffungspreis von unter 400 Euro aber wirklich überrascht, wie gut das Toshiba L-50-B-1DX verarbeitet ist. Das Gehäuse klappert kaum und die weiße Oberfläche sieht definitiv nach mehr Geld aus. 

Die weiße Oberfläche vom Toshiba L-50-B-1DX wirkt edler, als der Preis es vermuten lässt.

TECHNISAT_SATELLITE_ZELTIMHAUS_V3

Toshiba L-50-B-1DX: Nur 23 mm dünn

GROSS SCHON, ABER …

Ja, wenn das gute Wort „Aber“ nicht wäre, dann würde jedes Testgerät bei uns die Spitzennote erhalten. Ich muss ja gestehen, ich bin ziemlich verwöhnt in Sachen Bildschirmauflösung – die Retinas und QHD+ Displays dieser Nation sind schuld! Das Toshiba L-50-B-1DX meint es nicht wirklich gut mit mir: Zwar ist das Display ganze 15,6 Zoll groß, aber die Auflösung liegt bei mageren 1366 x 768 Pixel – für mich definitiv zu wenig. Aber, da ist es wieder, seien wir mal ehrlich: Wenn man nicht gerade Photoshop mit 50 Extensions offen hat, dann reicht diese Auflösung für die meisten Standardanwendungen locker aus. 

Dabei punktet der Bildschirm mit einer gleichmäßigen Ausleuchtung und guten Kontrasten – ist für den Einsatz im Sonnenlicht aber definitiv zu dunkel. Da das Toshiba L-50-B-1DX für Viele aber wohl als Desktop-Ersatz fungiert, ist das auch nicht weiter schlimm …

TECHNISAT_SATELLITE_ZELTIMHAUS_V5

Toshiba L-50-B-1DX: Display

REICHT ZWAR, ABER …

Und da sind wir mal wieder bei unserem Lieblingswort. Im Inneren vom Toshiba L-50-B-1DX arbeitet ein Intel Pentium N3530 der mit 2,16 Ghz taktet – ein typischer Prozessor bei Einsteiger-Notebooks. Dazu gibt es 4 GB Arbeitsspeicher, die man auf maximal 8 GB erweitern lassen kann. Als Hauptspeicher dient eine 750 GB große HHD. Alles keine Werte, bei denen mir das Wasser im Mund zusammenläuft. Für den Otto-Normal Verbraucher und angesichts des Preises von unter 400 Euro ist das aber mehr als okay. Als Highlights gibt es das zurzeit aktuelle Windows 8.1 Betriebssystem, USB 3.0 und eine UHD-fähige HDMI-Schnittstelle. Damit könnte man Inhalte auch auf kompatible 4K-Fernseher wiedergeben.
Als Grafikkarte, die den Namen nicht verdient hat, ist eine in die CPU integrierte Intel HD 4600 verbaut. Die ist für Office und Internet definitiv ausreichend, bei anspruchsvollen Spielen streikt das Toshiba L-50-B-1DX. Verständlich …

TECHNISAT_SATELLITE_ZELTIMHAUS_V6

Toshiba L50-B-DX1: Von der Vogelperspektive

Überzeugen kann das Toshiba bei der Klangqualität. Die Skullcandy Lautsprecher bieten in Verbindung mit der DTS Soundoptimierung für einen Einsteigernotebook eine gute Lautstärke und ordentliche Bässe. Besonders für lange YouTube Abende ist der Sound eine Wohltat und besser als bei dem Preis erwartet.

Die Performance reicht locker für das Office und Internet – bei anspruchsvollen Spielen sieht das anders aus.

TECHNISAT_SATELLITE_ZELTIMHAUS_V7

Toshiba L-50-B-1DX: Performance

FAZIT UND INNOVATIONSCHECK: TOSHIBA L-50-B-1DX

Ganz in weiß mit einem Blumenstrauß  guten Sound, so sieht das Notebook in meinen schönsten Träumen aus. Ja so oder so ähnlich, kann das Fazit vom Toshiba L-50-B-1DX lauten. Es bietet ein überzeugende Verarbeitung & ein stylisches Design für einen Preis von unter 400 Euro bei Amazon: Toshiba Satellite L50-B-1DX (Affiliate). Leider muss man auf ein hochauflösendes Display verzichten, wie auch auf die Möglichkeit damit Games zum Laufen zu bringen. Wer aber nicht gerade viel Knete übrig, keine hohen Erwartungen an die Performance hat und mit seinem Notebook auffallen möchte, der sollte beim Toshiba L-50-B-1DX zuschlagen.

Für derzeit unter 400 Euro bekommt man wirklich etwas für sein Geld geboten!

7.6
TOSHIBA L-50-B-1DX

Pros

  • Schickes Design
  • Gute Verarbeitung
  • Angenehm dünn
  • Günstiger Preis
  • Guter Sound

Kontras

  • Mittelmäßige Performance
  • Über 2 KG schwer
  • Niedrige Displayauflösung

Unser Fazit


Design
9
Verarbeitung
8
Performance
6
Mobilität
6
Preis & Leistung
9
Display
6