LG G WATCH: SMARTWATCH KAPITEL 1

„OKAY GOOGLE!“ – Einige schiefe Blicke habe ich schon erhalten, als ich mitten in der Düsseldorfer Innenstadt die Sprachsteuerung von der Smartwatch LG G WATCH getestet habe.

THE NEXT BIG THING!

Da sind sich viele Experten sicher – sind Wearables. Um das Geheimnis dahinter zu lüften, habe ich den Selbstversuch gemacht und 2 Wochen lang die Smartwatch von LG getragen. Wie viel Potenzial steckt hinter dem Konzept? Ist es ein praktisches Gimmick oder ein weitere Sache, die man in Wirklichkeit nicht braucht?

Ich bin ein großer Fan von Armbanduhren, denn sie sind für mich modische Accessoires, die zu jedem Outfit dazu gehören. Als ich von der LG G WATCH hörte, war ich mehr als skeptisch, ob eine Smartwatch jemals meine „klassische“ Armbanduhr ersetzen kann. Ich fragte mich, was für ein Benefit solch eine Smartwatch für mich haben kann. Und die Antwort ist eigentlich ganz simpel: Zeit!

Es gehört zum Straßenbild dazu, an jeder Bushaltestelle sieht man es: Menschen, die ständig auf Ihr Handy schauen. Ich selbst, bin bekennender Smartphone-Junkie,  komme gar nicht mehr mit, wie häufig ich mein Handy aus meiner Hosentasche zücke, so oft ist es. Die LG G WATCH hat geanau das drastisch gesenkt …

LG_G_WATCH_ZELTIMHAUS_V5

LG G WATCH: Front-Ansicht

Bin ich ein Nerd?!

Das Design von der LG G Watch ist, nett gesagt, einfach und schlicht – böse ausgedrückt, stinklangweilig. Die Uhr besteht aus einem quadratischen Uhrengehäuse aus Aluminium und Kunststoff plus einem schwarzen Armband aus Silikon. Das Gute daran: Es fällt nicht auf – das Schlechte daran: Man möchte damit auch nicht auffallen. Die Reaktionen auf diese Uhr fielen unterschiedlich aus: Von der „Nerduhr“ passend zur „Nerdbrille“, bis hin zu „simpel und schick“, war alles dabei. Das Gehäuse besteht leider nicht aus einem Guss, sondern aus drei unterschiedlichen Schichten. Das Tragegefühl ist aber super, die Uhr ist wirklich leicht und man kann sie den ganzen Tag ohne Probleme tragen.
Das Display hat eine Bildschirmauflösung von 280×280 Pixel und ist 1,65 Zoll groß. Mit 86 Lux ist das Display aber sehr dunkel und weil es auch keine Helligkeitsautomatik gibt, ist bei direkter Sonneneinstrahlung kaum etwas zu sehen auf der G Watch. Sonst ist die Displayschärfe in Ordnung für die kleine Smartwatch, man kann Inhalte gut ablesen, wenn die Umgebungshelligkeit passt. Ich konnte das Design des Displays der LG G WATCH individuell gestalten, dafür gibt einige vorinstallierte Themes, da sollte für jeden etwas dabei sein.

LG_G_WATCH_ZELTIMHAUS_V4

LG G WATCH & LG G3

ZEIT SPAREN MIT DER LG G WATCH

Wer kennt es nicht, ständig bimmelt das Smartphone und man weiß nie, wie dringend es ist. Es ist schon anstrengend, immer sein Telefon aus der Hosentasche zu holen, um die WhatsApp Nachricht oder Email zu lesen und meistens stellt man fest: Es war gar nicht so wichtig. Besonders in einem Meeting findet man selten Zeit zwischendurch auf das Handy zu schauen, ohne respektlos zu wirken. Genau hier liegt der große Vorteil der LG G WATCH: Ich bekomme alle meine Nachrichten direkt auf meine Uhr und kann dann selbst entscheiden, wann mein gekoppeltes Smartphone zwingend notwendig ist. Das spart Zeit und Nerven – wertvolles Gut also.
Was kann sie noch? Es gibt die Möglichkeit zu navigieren, besonders praktisch wenn man zu Fuß unterwegs ist in der Innenstadt: Ein Blick auf die Uhr ist sicherlich besser als mit einem 5 Zoll großen Handy vor dem Gesicht durch die Stadt zu laufen. Zudem bietet die Smartwatch einen Fitnesstracker und zählt die Schritte. Die Sprachsteuerung bietet noch mehr Features, aber ehrlich gesagt: Es fällt mir mehr als schwer, die Uhr in der Öffentlichkeit per Sprachbefehle zu bedienen. Sorry das ist zu plump gelöst und ist für mich in Zukunft keine gute Lösung.
Etwas zur Akkuleistung: Die Smartwatch hielt immer mindestens bis zum Abend durch, dann konnte ich sie über die Nacht laden. Alles simpel und einfach – da hätte ich kein Störgefühl bei. Klar meine klassische Uhr hält länger durch, aber dabei kann sie eben nur halb so viel.

LG_G_WATCH_ZELTIMHAUS_V2

LG G WATCH: Verpackung

LG G WATCH: DER INNOVATIONS-CHECK & FAZIT

 Also was ist mein endgültiges Fazit zur LG G WATCH? Der größte Vorteil einer Smartwatch ist, dass sie meine Nachrichtenzentrale werden kann. Das ist bequem und spart Zeit. Dennoch: Die LG G WATCH ist  nur der erste Step zur Massenware „Smartwatch“, denn ich glaube die schlichte Optik reicht nicht aus, um den Kunden diese Smartwatch zu verkaufen. Besonders eine junge Zielgruppe wünscht sich individuelles 6 cooles Design, eine Smartwatch sollte sich in meinen Augen auch über die Optik verkaufen und das tut die LG G WATCH definitiv nicht. Innovativ ist das Smartwatch-Konzept sicherlich – doch steckt sie, siehe Sprachbefehle, ein wenig in den Kinderschuhen.

Die LG G WATCH gibt es derzeit schon ab 130 Euro im Handel LG G Watch schwarz (Affiliate) zu kaufen. Ein guter Preis also, um sich langsam Smartwatches zu nähern. Ich freue mich schon auf die LG G WATCH R, denn sie punktet mit der Schwachstelle der normalen G WATCH – mit der Optik.

7.1
LG G WATCH

Pros

  • Nachrichten-Zentrale
  • Angenehmes Tragegefühl
  • Individuelle Themes
  • Gute Ladestation
  • Günstiger Preis

Kontras

  • Sprachbefehle in der Öffentlichkeit peinlich
  • Langweiliges Design
  • Bei direkter Sonneneinstrahlung unbrauchbar

Unser Fazit


Design
5
Preis & Leistung
9
Features
6
Performance
7
Display
7