HONDA_COMMUNICATING_CARS_ZELTIMHAUS_HAUPT

HONDA TESTET COMMUNICATING CARS

Wie schafft man es innovative Ideen auf die Straße zu bringen? Nur indem alle an einem Strang ziehen. Damit das gelingt, gibt es Pilotprojekte wie „Communicating Cars“. Um die Vorteile intelligenter Verkehrssysteme (ITS) zu veranschaulichen, wurde eine Testfahrt mit fünf umgebauten Honda Modellen gemacht. Ziel war es, Minister, Straßenbauer und Automobilhersteller an einen Tisch zu bekommen, damit die Version eines „ITS-Korridors“ zwischen Deutschland, Österreich und der Niederlande umgesetzt wird. 2015 soll dann der 1.300 Kilometer lange Korridor, für die Verkehrssicherheit der Zukunft, einsatzbereit sein.

Um diesen IST-Korridor auch zu nutzen, ist die Nutzung von sogenannten „V2X“-Vernetzungstechnologien vorausgesetzt. Hier handelt es sich um einen Datenaustausch zwischen Fahrzeugen untereinander, wie auch zwischen dem Fahrzeug und der Infrastruktur selbst.

NXP Semiconductors N.V war der Initiator dieses Projektes und stattete die Fahrzeuge mit den benötigten Chipsätzen, wie auch mit der Hardware und Software aus. Siemens komplettiert die Innovationsgruppe, indem man Verkehrsschilder, Ampel und Verkehrshindernisse mit V2X-Funksensoren ausstattete.

Der Vorteil der V2X Technologie ist, dass das intelligente Verkehrssystem für den Fahrer vorausschauend denkt. Somit wird vor Gefahren wie schlechten Straßenverhältnissen, unvorhersehbare Verkehrsstaus oder Baustellen gewarnt, lange bevor sie in die Sichtweite des Fahrers geraten. Das funktioniert natürlich viel sicherer und präziser, als es heute noch der Fall ist. Die vernetzten Fahrzeuge erhalten außerdem wichtige Verkehrsinformationen wie den Rot-Grün Schaltzyklus von Ampeln. Mehr Infos dazu findet ihr unter:

http://www.nxp.com/events/communicating-cars

In der Verbreitung intelligenter Verkehrstechnologien wie V2X-Kommunikation steckt ein großes Potenzial, um die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit des Straßenverkehrs zu erhöhen. Diese Testfahrt demonstriert, dass diese Zukunft heute bereits in greifbarer Nähe ist und Hondas Vision ‚Safety for Everyone‘ Wirklichkeit wird .

Sven Leonhardt (Abteilungsleiter Automobile Functions & Material Technologies bei Honda)

Honda - Communicating Cars (Fotos/Rechte: Honda)

Honda – Communicating Cars (Fotos/Rechte: Honda)

Erstmals können wir mit der ‚Communicating Cars‘-Initiative direkt auf europäischen Straßen zeigen, dass die V2X-Technologie heute ausgereift und zuverlässig bereit steht, um den Verkehrsfluss zu verbessern und unsere Straßen deutlich sicherer zu machen. Gemeinsam mit Siemens und allen Partnern der ‚Communicating Cars‘-Initiative wollen wir Vertrauen in die neue Technologie schaffen und dieser nachhaltigen Entwicklung zur massiven Steigerung der Sicherheit im Straßenverkehr einen Schub geben.

Kurt Sievers  (Leiter des weltweiten Automobilgeschäfts von NXP)

Honda - Communicating Cars (Fotos/Rechte: Honda)

Honda – Communicating Cars (Fotos/Rechte: Honda)