Archos 50 Helium 4G: Liebe auf Französisch!

Für knapp 200 Euro schickt die französische Marke Archos sein neustes Mittelklasse-Smartphone auf den Markt und versucht durch den schnellen Internetstandard LTE die Kundschaft für sich zu gewinnen. Für ein 5-Zoll großes Smartphone ist das Archos 50 Helium 4G vergleichsweise günstig, doch kann es trotzdem überzeugen? Das verraten wir in unserem Test.

Archos_50_Helium_4G_ZELTIMHAUS_Test

Archos 50 Helium 4G: 5 Zoll Display

Kein optischer Leckerbissen, aber …

Der erste Eindruck des Smartphones ist ziemlich gut bei mir ausgefallen. Das Gerät kommt in einem schwarzem Gehäuse aus Vollplastik und hat bei mir durch seine klare kantige Form Gefallen gefunden. Beim Halten des Smartphones kam dann die erste kleine Ernüchterung. Das Gerät liegt relativ schwer und unhandlich in der Hand. Durch die glatte Rückseite des Archos, rutscht mir das Smartphone leicht aus der Hand und bietet wenig Griffigkeit. Während der Testphase ist mir das Gerät dadurch mehrfach aus der Hand gefallen.

Die Tasten für die Lautstärkeregelung liegen bei dem Gerät links außen, wodurch es für einen Rechtshänder sehr unkomfortabel ist diese zu benutzen. Obwohl ich große Hände habe, konnte ich diese nicht ohne Zuhilfenahme meiner anderen Hand drücken. Die Touchbuttons sind unspektakulär und Standardkost auf dem Androidmarkt.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass das Design und die Verarbeitung für diese Preisklasse wirklich ordentlich sind.

Archos_50_Helium_4G_ZELTIMHAUS_Test

Archos 50 Helium 4G: Kamera mit 8 Megapixel

Das Display – eine französische Delikatesse

Bei dem Display setzt Archos auf eine Diagonale von 5 Zoll und die IPS-Technologie. Die Darstellung ist vor allem durch die sehr kühlen Farben negativ aufgefallen. Das Display ist auch im Sonnenlicht noch gut lesbar, jedoch hat man bei starker direkter Sonneneinstrahlung mit Spiegelungen zu kämpfen. Beim Neigen des Gerätes kommt es mitunter zu starken Helligkeitsunterschieden, wobei Farbe und Kontrast gleichbleibend sind. Die Reaktionsgeschwindigkeit des Displays ist gut und bedarf keiner Verbesserung. Mit einer Pixeldichte von 294 ppi kann man bei einem 200€-Gerät von einem hervorragenden Wert sprechen.

Die Auflösung des 5 Zoll-Displays beträgt 1280 x 720 Bildpunkte und bietet dadurch echte HD-Auflösung.

Jeden Tag an die Steckdose

Auf meinem Modell ist mit Android 4.3 die Vorgängerversion des aktuellsten Android-Betriebssystems installiert. Bei den Android Anwendungen gibt es keine  großen Überraschungen. Man erhält vorinstalliert Programme, die man von Android gewohnt ist. Mit dem Quad-Core-Prozessor MSM 8926 von Qualcomm und 1,2-GHz-Taktung, sowie 1 GB Arbeits­speicher ließen sich alle Anwendungen, die Menüführung und selbst die neuesten 3D-Spiele problemlos und ruckelfrei genießen.

Das Archos wird mit 8 GB Speicherplatz ausgeliefert, wobei nur ganze 6 GB neben dem System übrig bleiben. Um eine externe Micro-SD-Karte kommt man also, sofern man sich viele Apps und Spiele im Playstore herunterladen will, nicht herum. Der 2000 mAh starke Akku ist für ein 5-Zoll-Gerät nicht wirklich zufriedenstellend und hält selbst bei sparsamen Energiemanagement gerade mal einen Tag. Um das tägliche Laden kommt man also leider auch nicht herum.

Archos_50_Helium_4G_ZELTIMHAUS_V4

Archos 50 Helium 4G: Schlichte OVP

SCHNELLES LTE AM BOARD

Das Archos unterstützt den schnellen Mobilfunkstandard LTE in den Frequenzen um 800, 1800 sowie 2600MHz. Theoretisch ermöglicht das Smartphone Übertragungs­geschwindigkeiten von bis zu 150MBit/s im Down- sowie 50MBit/s im Upstream. Die tatsächliche Surfgeschwindigkeit ist nicht nur vom Endgerät, sondern auch vom genutzten Mobilfunknetz abhängig. Große Probleme hatte mein Testgerät in der Nutzung meines W-LANS, welches das Archos in den ersten 2 Testwochen nicht erkannt hatte. Erst durch ein Update des Modems, konnte ich mit dem Gerät auf mein W-LAN zugreifen.  Mit allen anderen Smartphones, Tablets, etc. war das bislang absolut kein Problem.

ORDENTLICHE KAMERA

Das Archos kommt mit einer 8-Megapixel Kamera daher. Die Kameramenüführung ist unübersichtlich und kompliziert. Die umständliche Menüführung zwingt den Nutzer, tief in die Untermenüs zu steigen um kleine Einstellungen wie Auflösung oder das Zuschalten vom Blitz zu ändern. Da bin ich von anderen Smartphones Besseres gewohnt, wo die grobe Menüführung mühelos mit wenigen Berührungen vonstatten gehen. Die Qualität der geschossenen Fotos ist für die Preisklasse ordentlich und reicht für Schnappschüsse. Perfekte Fotos sollte man nicht erwarten. Dafür hat das Archos eine Panorama- und HD-Video Funktion. Was mir sehr gefallen hat, ist die Möglichkeit während dem Videoaufnehmen und -abspielen per Touch Fotos des Videos zu machen.

Archos 50 Helium 4g: FAZIT UND INNOVATIONS-CHECK

Das Archos 50 Helium 4G punktet mit dem großen HD-Display und dem eingebauten LTE. Der schnelle Prozessor liefert sehr gute Dienste und kann neueste 3D-Spiele mühelos bewältigen. Lediglich Kamera, schwacher Akku und Haptik fallen negativ ins Gewicht. Dennoch ist das Archos in seiner Preisklasse den Kauf wert und bietet für den Preis von derzeit ca. 140 Euro bei Amazon: Archos 502628 50 Helium 4G Smartphone  (Affiliate) ein solides und gut verarbeitetes Smartphone.

7.9
ARCHOS 50 HELIUM 4G

Pros

  • Günstiger Preis
  • Ordentliche Verarbeitung
  • LTE
  • Gutes Display
  • Flotte Performance

Kontras

  • Schwer und ungriffig
  • Kleiner Akku
  • Kleiner interner Speicher

Unser Fazit


DESIGN
7
PREIS & LEISTUNG
9
KAMERA
7
PERFORMANCE
8
DISPLAY
8